Herausfordernde Verhaltensweisen von Erwachsenen mit kognitiven Beeinträchtigungen in Institutionen des Behindertenbereichs in der Schweiz

Herausfordernde Verhaltensweisen wie Selbst-, Fremdaggressionen und Sachbeschädigungen von Erwachsenen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind in Institutionen des Behindertenbereichs in der Schweiz ein aktuelles Thema. Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW und die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit kooperieren deshalb zwischen 2018 und 2020 im Projekt HEVE.

Ziel von HEVE ist es, repräsentative Daten zu Art und Häufigkeit, Entstehung, Umgang mit und Folgen von herausfordernden Verhaltensweisen zu erheben. Auf dieser Grundlage wird anschliessend unter Miteinbezug der Perspektiven von Klientinnen und Klienten, Begleitpersonen und Angehörigen ein Best-Practice-Modell erstellt. Dieses soll Institutionen des Behindertenbereichs in der Schweiz Handlungsorientierungen im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen bieten.

Weiterführende Informationen zum Projekt HEVE