Invalidenversicherung

Änderung der Verordnung über die Invalidenversicherung (IVV) – Invaliditätsbemessung für teilerwerbstätige Versicherte (gemischte Methode): Stellungnahmen und Vernehmlassung AGILE.CH

16.08.2017 - Vernehmlassungsantwort AGILE.CH (80 KB)

Kontakt:
Ursula Schaffner, Bereichsleiterin Sozialpolitik und Interessenvertretung, AGILE.CH Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen
T: 031 390 39 39, E-Mail: ursula.schaffner@agile.ch

AGILE.CH fordert am realen Leben orientierte Ergänzungsleistungen

«Das Leistungsniveau bleibt erhalten.» Dieses Ziel wollte der Bundesrat mit der EL-Reform erreichen. Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) verfolgt ganz andere Ziele. Nach dem Ständerat ist offenbar auch sie der Meinung, dass es den Menschen, die EL beziehen, zu gut geht. Darum will sie breitflächig Leistungen abbauen.

«Reform der Ergänzungsleistungen (EL)»: Aufrechterhaltung des Leistungsniveaus ist Augenwischerei

Nach dem Ständerat will nun der Nationalrat bei den Ergänzungsleistungen (EL) radikale Massnahmen ergreifen. Die Beschlüsse, die seine Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-N) heute gefasst hat, treffen EL-Beziehende hart, insbesondere Eltern mit Behinderungen und ihre Kinder.

Zeige Artikel 1 - 2 von 2 | Seite 1 von 1

< Zurück 1 Weiter >

FR