WIR BESTIMMEN MIT!

DE / FR

Assistenz

1.4.2020

Gut zu wissen: Das BSV informiert über Änderungen beim Assistenzbeitrag wegen des Coronavirus. Kurz zusammen gefasst gibt es folgende Erleichterungen:

  • NEU: Kurzarbeit von Assistenzpersonen​: Assistenzbezüger/-innen haben keinen Anspruch auf eine Kurzarbeitsentschädigung.

  • NEU: Verzichtet der Arbeitgebende auf Assistenzleistungen werden Lohnfortzahlungen während der ausserordentlichen Lage von der IV übernommen und dem jährlichen Assistenzbeitrag​ nicht angerechnet. Diese Regelung soll es Assistenzbezüger/-innen ermöglichen, die Anzahl​ eingesetzter Assistenzpersonen zu reduzieren und dabei das Pensum einzelner Assistenzpersonen​ zu erhöhen.​

  • Fällt die Tagesstruktur ausserhaus weg, kann die Stundenzahl auf Gesuch hin erhöht werden.

  • Die Besitzstandsgarantie verlängert sich um drei Monate nach Aufhebung der ausserordentlichen Lage.

  • IV-Stellen müssen sich für die Lohnfortzahlung bei Krankheit der Assistenz nicht mehr an die Berner Skala halten und können auch längere Lohnfortzahlung anerkennen.​

  • IV-Stellen sollen ein Arztzeugnis erst nach einer Abwesenheit von 10 Tagen verlangen.​

  • IV-Stellen können darauf verzichten, sofort die Arbeitsverträge von neu angestellten Assistentinnen und Assistenten zu verlangen.​

  • Wenn nun wegen Abwesenheit von Assistentinnen und Assistenten mehr Spitex in Anspruch genommen wird, braucht es nicht zwingend eine Revision.​

22.3.2020

Ab sofort ist es für Soziale Institutionen und Personen mit IV-Assistenz möglich, auf dem Stellenmarkt von sozialinfo.ch kostenlose Inserate für Covid-19-Aushilfsstellen zu schalten. Hier gehts zur Plattform für COVID-19-Aushilfsstellen

22.5.2019

Die vom Bundesrat vorgeschlagenen Lösungen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung sind erfreulich und dringend notwendig. Der Einsatz Zuhause darf nicht mit einem erhöhten Armutsrisiko einhergehen. Die Gelegenheit, auch die Entschädigung von Angehörigen über den IV-Assistenzbeitrag zu regeln, hat der Bundesrat aber leider verpasst.

20.2.2019

Haben Sie die Überraschung im Kreisschreiben über den Assistenzbeitrag Anfang Jahr entdeckt? Oder studieren Sie Änderungen in der Sozialversicherungsgesetzgebung nicht systematisch? Dann lesen Sie hier den Überblick von AGILE.CH.

23.10.2017

Vier von fünf Befragten sind mit dem Assistenzbeitrag zufrieden oder sehr zufrieden. Das geht aus dem Schlussbericht des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) hervor. Das ist zwar erfreulich, aber: Beim Assistenzbeitrag besteht ein beträchtlicher Nachbesserungsbedarf, damit mehr Menschen mit allen Formen von Behinderungen diese für ein selbstbestimmtes Leben unabdingbare Leistung tatsächlich bekommen. Administrative Hürden müssen abgebaut und die Anerkennung der Bedürfnisse verbessert werden.

1 / 2

Please reload

weiter zu

weitere Informationen

Simone Leuenberger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Effingerstrasse 55

3008 Bern

Telefon

031 390 39 39

  • Link zu AGILE.CH auf Facebook