WIR BESTIMMEN MIT!

DE / FR

Altersvorsorge

3.10.2018

Nach der Ablehnung der «Altersreform  2020» im September 2017 stehen neue und doch nicht ganz neue Vorschläge zur Reform der Altersvorsorge zur Diskussion. Änderungen bei der AHV haben immer auch Auswirkungen auf die IV, denn die beiden Versicherungen bilden zusammen die erste Säule der sozialen Sicherheit in der Schweiz. AGILE.CH hat sich deshalb zur Vorlage «AHV21» des Bundesrates geäussert und bringt zudem eigene Anliegen in die Diskussion.

Nach den Vorstellungen des Bundesrates soll das Rentenalter für Frauen auf 65 Jahre erhöht und frühere oder spätere Pensionierungen sollen leichter möglich werden. Mit der Vorlage «AHV21» will der Bundesrat die AHV-Renten sichern,  das Rentenniveau halten und die Finanzen der AHV stabilisieren.

Die Stellungnahme von AGILE.CH findet sich hier. Die Vernehmlassungsunterlagen können am Ende der Medienmitteilung des Bundesrates eingesehen werden. Die Frist zur Stellungnahme läuft noch bis zum 17. Oktober 2018.

23.8.2017

Am 24. September 2017 stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die «Altersvorsorge 2020» ab. Dabei geht es um Änderungen bei der AHV, der beruflichen Vorsorge BV und in weiteren Bereichen. Zudem geht es um die Erhöhung der MwSt. Dieses grosse Reformpaket betrifft auch Menschen mit Behinderungen mit IV-Leistungen.

Hier die wichtigsten Massnahmen der Reform und die Position von AGILE.CH.

7.11.2016

AGILE.CH begrüsst es, dass die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerates (SGK-SR) an den wesentlichen Beschlüssen ihres Rates zur Reform Altersvorsorge 2020 festhält.

28.9.2016

Bei der Reform der Altersvorsorge setzt sich die bürgerliche Mehrheit im Nationalrat in fast allen Punkten durch. AGILE.CH ist empört über die Abbaumassnahmen, die für IV-Rentner/-innen deutlich weniger Geld im Portemonnaie bedeuten.

17.2.2016

Bei der Behandlung der «Altersvorsorge 2020» hat der Ständerat beschlossen, den tieferen Umwandlungssatz bei den Pensionskassen über höhere AHV-Renten zu kompensieren. IV-Rentner/-innen wurden explizit ausgeschlossen. Damit wurde erstmals in der Geschichte die Einheit der ersten Säule untergraben. Ende Februar behandelt die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates die «Altersvorsorge 2020». AGILE.CH fordert die Kommission auf, die Einheit der ersten Säule wieder herzustellen.

1 / 1

Please reload

weiter zu

weitere Informationen

Stellungnahmen und Vernehmlassungen

Effingerstrasse 55

3008 Bern

Telefon

031 390 39 39

  • Link zu AGILE.CH auf Facebook