WIR BESTIMMEN MIT!

Home

DE / FR

Aktuell

27.6.2022
Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband SBV sucht eine Rehabilitationsfachperson Low Vision 60%

per 01. Januar 2023 oder nach Vereinbarung für die Beratungsstellen in Zürich und Chur.

Sie führen Low Vision Abklärungen durch. Sie beraten und informieren über Low Vision Hilfsmittel sowie deren Abgabe, Anleitung und Training für den Gebrauch. Sie erstellen Berichte und Anträge für Low Vision Hilfsmittel. Sie arbeiten bei Öffentlichkeits- und Sensibilisierungsveranstaltungen mit.
Sie arbeiten interdisziplinär mit Fachpersonen, anderen Beratungsstellen des SBV, externen Fachstellen sowie Institutionen und Selbsthilfeorganisationen zusammen.

Erste Gespräche finden am 18. August 2022 in Zürich statt.

Bewerbungsunterlagen bis spätestens 31. Juli 2022 direkt online auf der Homepage www.sbv-fsa.ch > Verband > Offene Stellen

22.6.2022
SBV-DV verabschiedet Resolution für E-Voting und E-Collecting

Wie alle übrigen Stimmberechtigten wollen auch blinde und sehbehinderte Menschen unter Wahrung des Stimmgeheimnisses abstimmen und wählen können. Der Nationalrat und die Staatspolitische Kommission des Ständerates haben eine entsprechende Motion für die Einführung von Abstimmungsschablonen angenommen. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Die Forderungen des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbands (SBV) gehen aber weiter: An der Delegiertenversammlung verabschiedeten sie eine Resolution, in der die Einführung von E-Voting und E-Collecting gefordert wird. Mehr dazu im Newsletter des SBV.

8.6.2022
Wir suchen eine*n wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Sozialpolitik (60-80%) 

Suchen Sie die Herausforderung in der nationalen Sozial- und Behindertenpolitik?

Als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Sozialpolitik sind Sie verantwortlich für die Grundlagenarbeit und Umsetzung der strategischen Ziele von AGILE.CH im Bereich Sozialpolitik und Sozialversicherungen.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleichwertiger Qualifikation vorgezogen.

Hier gehts zur Stellenausschreibung.

8.6.2022
Revision Sexualstrafrecht: Die Verletzlichkeit von Frauen und Mädchen mit Behinderungen wird ignoriert

AGILE.CH und avanti donne – Interessenvertretung Frauen und Mädchen mit Behinderung, setzen sich unter anderem für einen besseren Schutz von Frauen und Mädchen mit Behinderungen vor sexueller Gewalt ein. Da es ihnen manchmal schwerfällt, eine Ablehnung verbal auszudrücken, ist der Grundsatz «Nur-Ja-heisst-Ja» für die Achtung ihrer sexuellen Integrität unerlässlich. Leider hat der Ständerat gestern entschieden, sich über diese Forderung der Behindertenorganisationen hinwegzusetzen.

1.6.2022
Berechnung IV-Grad: Nationalrat will Ungerechtigkeit bei der Berechnung der IV-Renten beenden

Nicht nur Behindertenorganisationen wie AGILE.CH haben sich im Rahmen der Vernehmlassung zu den Ausführungsbestimmungen der 7. IVG-Revision im Jahr 2021 gegen die Berechnungsweise des Invaliditätsgrads ausgesprochen. Auch Gemeinden und namhafte Jurist*innen kritisierten die Verwendung ungeeigneter Tabellenlöhne zur Berechnung des IV-Grads, weil dadurch einer grossen Anzahl von Personen die Renten vorenthalten würden. Heute hat der Nationalrat den Bundesrat mit 170 Stimmen ohne Gegenstimme beauftragt, hier eine rasche Änderung vorzunehmen.

1.6.2022
Bundesgesetz über die Anerkennung der Gebärdensprachen: ein erster Erfolg

Der Schweizerische Gehörlosenbund freut sich, dass der Nationalrat am heutigen Mittwoch, 1. Juni 2022 die Motion 22.3373 «Anerkennung der Gebärdensprache durch ein Gebärdensprachengesetz» mit 134 Ja-Stimmen zu 32 Nein-Stimmen (und 13 Enthaltungen) angenommen hat. Mit diesem Votum anerkennen die Nationalrätinnen und Nationalräte die besondere Situation gehörloser Menschen mit ihrer eigenen Sprache und Kultur sowie die Notwendigkeit, konkrete Massnahmen zur Bekämpfung von Diskriminierungen zu ergreifen.

30.5.2022
Letzte freie Plätze für den Online-Fachkurs «Wir vertreten uns selbst!»

Nichts über uns ohne uns – Menschen mit Behinderungen haben das Recht, an öffentlichen Entscheidungsprozessen mitzuwirken, die sie betreffen oder ihr Leben beeinflussen. So steht es in der UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK), die seit dem Jahr 2014 Teil des Schweizer Rechts ist.

Am Fachkurs zur UNO-BRK für Selbstvertreter*innen an drei Nachmittagen im September setzen wir uns mit dem aktuellen Stand der Rechte von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz auseinander. Wir diskutieren, welche Massnahmen der Staat ergreifen muss, damit die Versprechen der UNO-BRK Wirklichkeit werden. Und wir überlegen gemeinsam, welche Rolle wir dabei übernehmen können.

Hier gehts zu Programm und Anmeldung mit Frist bis am 15. Juli 2022

Der Kurs wird von Sensability in Zusammenarbeit mit AGILE.CH organisiert und durchgeführt.

23.5.2022
CBM Schweiz sucht eine*n Programmkoordinator*in Burkina Faso/Westafrika (70-80%)

per sofort oder nach Vereinbarung zur Unterstützung der Abteilung Internationale Programme/Institutionelle Geldgeber.

Sie übernehmen die Verantwortung für die Gestaltung und Umsetzung der Programme der CBM Schweiz mit Schwerpunkt Burkina Faso.

CBM Schweiz ermuntert Menschen mit einer Behinderung, sich zu bewerben, bevorzugt sie bei vergleichbarer Qualifikation und ist bereit, spezifische Massnahmen umzusetzen, um eine Anstellung zu ermöglichen. Komplette Bewerbung per E-Mail bitte an mark.schmid@cbmswiss.ch.

Hier gehts zur Stellenausschreibung.

Behinderung & Politik 1 / 22

Mobilisierung – so erreichen wir was

Wer etwas erreichen will, muss aktiv werden. Sich mobilisieren, sichtbar sein und konkrete Forderungen stellen. Wie das gehen kann, steht in dieser Ausgabe von «Behinderung & Politik».

Über Ihr Leben hinaus

AGILE.CH-Newsletter

Einfach informiert.

mit dem AGILE.CH-Newsletter.