WIR BESTIMMEN MIT!

DE / FR

Home

Aktuell

22.6.2021
Autonomie im öffentlichen Verkehr bleibt auch nach Ende 2023 ein Traum

Selbstständig und ohne fremde Hilfe den öV nutzen? Kaum!

Weil Gemeinden und Kantone ihre Pflicht verschlafen haben, wird eine grosse Mehrheit der 21'000 Bushaltestellen per Ende 2023 nicht autonom nutzbar sein, obwohl das Behindertengleichstellungsgesetz dies seit 2004 vorgibt.

Beitrag von Schweiz aktuell mit René Kälin, Vereinigung Cerebral Schweiz und Chris Heer von AGILE.CH

21.6.2021
Jetzt anmelden für den Fachkurs «Wir vertreten uns selbst!» zur UNO-BRK für Selbstvertreter*innen

Nichts über uns ohne uns – Menschen mit Behinderungen haben das Recht, an öffentlichen Entscheidungsprozessen mitzuwirken, die sie betreffen oder ihr Leben beeinflussen. So steht es in der UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK), die seit 2014 Teil des Schweizer Rechts ist. Doch was bedeutet das Recht auf Partizipation in der Praxis? Wie kann ich sicherstellen, dass meine Meinung gehört und beachtet wird? Wie kann ich mich und die Interessen meiner Gruppe oder Organisation selbstsicher vertreten?

An diesem Fachkurs von Sensability und AGILE.CH setzen Sie sich mit dem aktuellen Stand der Rechte von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz auseinander. Welche Massnahmen muss der Staat ergreifen, damit die Versprechen der UNO-BRK Wirklichkeit werden und welche Rolle können wir Selbstvertreter*innen dabei übernehmen?

Melden Sie sich jetzt an und diskutieren Sie mit am 03. September, 17. September und 01. Oktober 2021, jeweils Freitag, 13:00 – 17:00 Uhr in Bern und/oder online.

Anmeldeschluss ist der 11. Juli 2021, Kurssprache ist Deutsch.

detaillierte Ausschreibung mit Online-Anmeldung und Flyer als PDF

10.6.2021
IV-Weiterentwicklung: Zum Nachbessern, bitte!

Wenn Menschen mit Behinderungen trotz aller Bemühungen auf dem Arbeitsmarkt nicht Fuss fassen können, weil die Rahmenbedingungen dafür ausser Acht gelassen werden, muss das Netz der sozialen Sicherheit für sie ungeschmälert und menschenwürdig erhalten bleiben.

In dieser Ausgabe von «Behinderung & Politik» kommen wir deshalb auf eine möglichst zugängliche und verständliche Weise auf die wichtigsten Punkte dieser massgeblichen Änderungen zurück, weil das neue Rentensystem, die Praxis der medizinischen Begutachtung in der IV und die Aktualisierung der Geburtsgebrechenliste einen wesentlichen Einfluss auf das tägliche Leben vieler Menschen mit Behinderungen haben werden.

9.6.2021
Teilnehmende für Studie zu ÖV-ergänzenden Fahrdiensten gesucht

Die Forschungsstelle Ergotherapie sucht für eine Studie Erwachsene, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und die als Ergänzung oder als Ersatz des öffentlichen Verkehrs Fahrdienste nutzen. Die ZHAW-Forschungsstelle Ergotherapie führt die Studie gemeinsam mit der Stiftung Behindertentransporte Kanton Bern durch und wird dabei vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen sowie von AGILE.CH unterstützt.

Hier gehts zu weiteren Informationen.

8.6.2021
 Alle Rechte für alle Menschen mit Behinderungen  

2014 hat die Schweiz die UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK) ratifiziert und sich verpflichtet, Massnahmen zu treffen, um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen sicherzustellen. 

Die Umsetzung der UNO-BRK in der Schweiz ist im Gange, doch es bestehen weiterhin Lücken, gerade auch in den Bereichen der humanitären Hilfe (Art. 11) und der Entwicklungszusammenarbeit (Art. 32). Um diese Lücken zu schliessen und den wichtigen Grundsatz der Partizipation von Menschen mit Behinderungen zu stärken, arbeiten AGILE.CH und die CBM Schweiz seit Anfang 2021 für das Projekt «Alle Rechte für alle Menschen mit Behinderungen» zusammen. Weitere Informationen, Ziele und Aktivitäten 2021 des Projekts

7.6.2021
Betreuende Angehörige: Die IGAB fordert vom Bundesrat die Ausarbeitung eines klar definierten Status

Das neue Gesetz zur Entlastung von betreuenden Angehörigen erweist sich als zu restriktiv. Das geht aus den Stellungnahmen der Expertinnen und Experten hervor, die am 1. Juni von der Interessengemeinschaft Angehörigenbetreuung (IGAB) zur ersten Studientagung eingeladen waren. Die Studientagung im Anschluss an die Mitgliederversammlung des unabhängigen Dachverbands IGAB war dem Status der betreuenden Angehörigen gewidmet. Die Mitglieder der IGAB, zu denen auch AGILE.CH gehört, haben eine entsprechende Resolution zuhanden des Bundesrats verabschiedet.

20.5.2021
Ausschreibung: Barrierefreies Gamen - Lieblingsgames und Turnier

Du bist eine Gamerin/ein Gamer mit einer Einschränkung oder Behinderung und hast Spass daran, zusammen mit anderen zu gamen? Du möchtest gerne an einem Local Multiplayer-Turnier teilnehmen? Dann melde dich beim Verein PlayBern. Der Verein organisiert am Samstag, 23.10.2021 das PlayBern-Festival in Bern.

Hier gehts zur Anmeldung und zu weiteren Informationen.

Behinderung & Politik 2 / 21

IV-Weiterentwicklung: Zum Nachbessern, bitte!

Wenn Menschen mit Behin-derungen trotz aller Bemühungen auf dem Arbeitsmarkt nicht Fuss fassen können, weil die Rahmen-bedingungen dafür ausser Acht gelassen werden, muss das Netz der sozialen Sicherheit für sie ungeschmälert und menschen-würdig erhalten bleiben.

Über Ihr Leben hinaus

AGILE.CH-Newsletter

Einfach informiert.

mit dem AGILE.CH-Newsletter.